Kung Fu für Jugendliche und Erwachsene

Der Begriff Kung Fu (chin. "hart arbeiten" oder "Etwas durch harte/geduldige Arbeit Erreichtes") wird im Westen als Bezeichnung für verschiedene der chinesischen Kampfkünste verwendet, im engeren Sinne ist damit speziell die Kampfkunst der Shaolin-Mönche gemeint.

In den 1970er Jahren wurde der Begriff in den Vereinigten Staaten von Amerika, durch Bruce Lee und die Hong-Kong-Filme (Eastern) populär, später auch durch die Fernsehserie Kung Fu.

Im traditionellen chinesischen Sprachgebrauch ist gōngfu keine Bezeichnung für die Kampfkünste im Speziellen, sondern für jede Fertigkeit, die man sich durch harte Anstrengung erarbeitet und in der man es zu einer gewissen Meisterschaft gebracht hat. Dies kann sich auf die Kampfkünste, aber auch auf jede andere Tätigkeit beziehen.

Fünf Gründe, warum Sie Kung Fu erlernen sollten:

  • Ihre Fitness und Ihr allgemeiner Gesundheitszustand werden sich enorm verbessern
  • Der Unterricht ist als Ausgleich zum täglichen Leben ideal. Er bietet Ihnen somit eine optimale Möglichkeit zum Stressabbau
  • Sie bauen im Unterricht Selbstvertrauen auf und übertragen dieses auf Ihr tägliches Leben
  • Der Kung Fu Unterricht kann Ihr Leben retten. Die unterrichtete Selbstverteidigung ist realistisch, sicher und erprobt
  • Und das Wichtigste: Kung Fu macht Spaß!

Die Trainingszeiten der einzelnen Altersgruppen finden Sie unter dem jeweiligen Standort.